Modem-Bastelaktion der DARC-Ortsverbände
Neuwied (K08)
Mittelrhein (K32)
Vallender (K43)
und der
Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V.


Wie geplant fand am Samstag, dem 23.10.2004, die Packet-Radio-Modem-Bastelaktion einer großen Gruppe von aktiven OMs vom Mittelrhein statt. Gebaut wurde gemeinsam das AATiS-Modem AS296, ein modernes USB-Modem für 1200, 4800 und 9600 Baud.

Das Interesse an dieser schon länger geplanten Veranstaltung war deutlich höher als wir erwartet hatten. Wir hatten insgesamt 25 Anmeldungen, mehr als wir auf einen Schlag zusammen unterbringen und betreuen konnten. Insgesamt hatten wir 26 Bausätze beschafft.

Einige OMs konnten an der Veranstaltung selbt nicht teilnehmen, so dass wir mit 16 Teilnehmern und einigen Helfern auf einen vertretbaren Rahmen gekommen sind.

Wir hatten um 10:30 Uhr im Clubheim des OV Neuwied mit einigen Lötübungen für Löt-Newcomer begonnen und etwa um 19:00 Uhr mit unseren Messungen und Tests abgeschlossen.
Bis auf 2 Modems liefen alle auf Anhieb und auch diese letzten beiden konnten wir am späteren Abend nach Beseitigung kleinerer Fehler dann noch erfolgreich in Betrieb nehmen.
 
 

Am Anfang stand ein leeres, kleines Platinchen, es folgten 8 Stunden harte Arbeit und das Ergebnis ist ein lauffähiges, modernes Packet-Radio-Modem.





Sollte jemand nachträglich noch Probleme haben, z.B. bei der Installation der Treiber oder Software, oder beim Anfertigen der Kabel, bitte melden !

Ich habe fertig konfektionierte Kabel mit Stereo-Klinkenstecker 2,5mm und 3,5mm, wie man sie für verschiedene Handfunkgeräte braucht.
Der Selbstbau lohnt sich bei solchen kleinen Steckern nicht, die Kabel gibt es fertig bei Conrad-Elektronik, zu einem Preis, der kaum teurer
ist als ein einzelner Stecker und das sauber abgeschirmt mit angespritztem Stecker. Die 3,5mm Version gibt es in gerader und 90 Grad Ausfertigung.  *(Teilnehmer des Basteltags bekommen die Kabel von mir kostenfrei).

4polig Klinkenstecker 3,5mm, wie bei den neueren Yaesu-Handfunken erforderlich, habe ich nicht (gibt es im Versand bei Reichelt-Elektronik). Die vergoldeten Stecker haben erheblichen besseren Kontakt als die stählernen und sind auch intern leichter zu löten.

Ausserdem habe ich noch einige 6 polige Mini-DIN-Stecker (FT817, IC706 und viele mehr).

Die 13poligen DIN Stecker, wie man sie für grössere Kenwood- und ICOM-Geräte braucht, sind recht teuer (erhältlich z.B. bei WIMO). Diese Stecker liegen den Geräten aber in der Regel bei. Die billigere Version von Reichelt passte in den von mir getesteten Geräten bisher nie, der Kragen aussen ist zu dickwandig, der Stecker lässt sich gar nicht einschieben.

Auch abgeschirmtes Kabel ist noch genug übriggeblieben und auch die 5poligen-DIN-Stecker.

Ein paar Pin-Belegungen von Transceivern findet man auch im Bericht über unsere Vortragsreihe "Digitale Betriebsarten".

Wer etwas braucht, bitte melden !

Wer Kabel für ein TNC2/TNC3/4-Symek-Modem/PTC2/RMNC hat, sollte es verwenden können, die Belegung ist gleich und eine Art Standard für die in Europa erhältlichen TNCs und Modems.

Wer Probleme hat Disketten einzulesen, findet den kompletten Inhalt auch im Fileserver der Box DB0LJ-8 und hier im Webserver.
Das ist ein zip-File, 1.2MB, sowas geht auch per Packet noch auszulesen.

Bilder gibt es hier (zum Vergrössern bitte anklicken).

Wer die Teilnehmer nicht gleich erkennt, hier eine Liste der Rufzeichen:
K08:  DK3WDA, DD4WO, DG1PU, (DF6PE, DG7YEW, DK0NR, DF9WC)
K32: DC2PH, DM7SG, DJ6DN, DL7WJ, (DM5HB, DB5NG, DD0PO, DH2PG)
K43: DO5PAB, DB3HM, DL8UE, DF1WS, DF6PR, DL5DI, (DM7RB)
weitere Gäste: DG1TV, DD2PCB, DB7PN

Die weiteste Anreise hatte Ralf, DG1TV, der aus Leverkusen gekommen war.
 

Hier noch ein paar Tips für die Nutzung des neuen Modems:

PCFlex32, was man zum Betrieb des Modems braucht, liegt ebenfalls in Box und Fileserver im Pfad ham/packet/pcflex/flex32.
Es gibt viele andere Treiber und Hilfen in dem Verzeichnis.

Geeignete Packet-Terminal-Programme sind


Wichtig für den Betrieb des Modems ist, dass die Software auf PCFlex32 aufsetzt, einen Treiber für AGWPE gibt es nicht.
Man muss nach der Installation von PCFlex32 einfach die as296.dll ins PCFlex32-Verzeichnis kopieren, anschliessend steht das Modem zur Installation und Konfiguration zur Auswahl. Eine Beschreibung steht auf der Diskette bzw. im oben angegebenen zip-File.

Ein Treiber für LinuX ist inzwischen auch verfügbar, aber erst wenige Tage alt. Wer dazu Fragen hat, wende sich am besten direkt an Manfred, DB3HM, er ist nicht der Autor dieses Treibers, aber sicherlich der erfahrendste aus unserer Gruppe im Umgang damit.

Ich wünsche allen, die den Aufbau noch vor sich haben viel Erfolg, es gibt in allen beteiligten OVs ja jetzt ausreichend erfahrene Bastler und genügend Erfolgsmeldungen.
Wie Eingangs gesagt, es laufen alle bisher fertiggestellten Modems, ohne Ausnahme und ich hoffe es bleibt dabei !
Sollte doch mal etwas kaputtgehen, ich habe ein paar Ersatzteile.

Viel Spass mit dem Modem !
 

Gruss

Hans-Jürgen, DL5DI
1. Vorsitzender der PRGM e.V.
und OVV K43